Skip to Content

Songcontest 2022 Electronic Music

touch of everything (psy-edition)

koogle

09:04
0:00

Uploaded: 5 months ago | Deutschland

Online voting

This song has received 8 votes.


Participant:
koogle
Song title:
touch of everything (psy-edition)

Wir freuen uns sehr, dass du am HOFA Song Contest teilgenommen hast und möchten dir hier in Form einer Songanalyse ein Feedback geben.

Dir ist hier ein wirklich cooler Track gelungen, der vor allem mit dem Sounddesign, aber auch mit der Art, wie du es schaffst über Tempowechsel wirksam Build-Ups und daraufhin schöne Drops zu erzeugen, was dafür sorgt, dass die Songdynamik stets wechselt und der Track somit immer spannend bleibt. Sehr gut gefällt uns auch die Implementierung des Stimmenfoleys im Hintergrund der Mischung. 

Tatsächlich könntest du unserer Meinung nach aber noch das Sounddesign der Drums ein klein wenig verbessern. Gerade bei den Hi-Hats könntest du unserer Meinung nach den Reverb noch ein klein wenig reduzieren und sie somit ähnlich wir Kick und Snare ein klein wenig trockener gestalten. Gerade bei der Kick könntest du zudem den Bassbereich noch ein klein wenig druckvoller gestalten und dafür die Höhen ein klein wenig absenken, um den anderen percussiven Elementen in diesem Bereich etwas mehr Vortritt zu lassen. 
Sehr gut ist es dir hingegen gelungen, eine gewisse Trennung zwischen Bass und Kick zu erzeugen und den Bass eher in den Tiefmitten oberhalb des Grundtons der Kick zu platzieren. 

Was die Produktion bzw. das Writing angeht, kannst du gerne hier und da auch den Basston noch ein klein wenig variieren bzw. dir eine Bassline überlegen, um auch einen höheren Wiedererkennungswert zu erzeugen. 

Im Analyser siehst du, dass deine Mischung gerade in den Höhen recht viel Energie aufweist, was vor allem an der Hi-Hat liegt. Tatsächlich könntest du beim Master gerade in diesem Genre eine noch etwas höhere Lautheit anstreben und somit etwas mehr Druck erzeugen. Hier kannst du ruhig einen Wert von mindestens -9 LUFS anstreben, während du, um ein Übersteuern von Intersamplepeaks zu vermeiden, einen Outputwert von -0,3 bis -0,1 LUFS zu wählen. 

Die Mixanalysen sind neben Lehrmaterial, Video-Tutorials, persönlichem Support, Online-Campus & Studio-Workshops ein essentieller Bestandteil der HOFA-College Tontechnik-Fernkurse. Erfahrene Ton-Profis hören die Mixes der Kursteilnehmer und erstellen individuelle und ausführliche, mehrseitige Feedbacks über die Stärken und Schwächen der jeweiligen Arbeit mit vielen hilfreichen Tipps & Tricks.
Mehr Infos unter: hofa-college.de

Das HOFA Team wünscht dir weiterhin viel Spaß mit deiner Musik und deinen Produktionen!


Comments